VIK Demo Site 2

In diesem Bereich finden Sie Projekte für die sich die VIK Stiftung aktuell engagiert.

2016 -  Don Bosco Mondo - Life Choices - HIV/AIDS Prävention in Vororten von Kapstadt, Südafrika

Ziel des Projektes ist es, die Ausbreitung des HI-Virus innerhalb der Zielgrupps zu verhindern, bzw. bereits infizierte Kinder und Jugendliche durch einen HIV Test in Kentniss zu setzen und mittels Beratung über Möglichkeiten einer lebensverlängernden Behandlung zu informieren

Antrag-VIK-Stiftung-2016

Health4Life-2016-report-Don-Bosco-Mondo

Letter_of_Gratitude-_VIK-Stiftung_-_2016_

PPP-AFM-10-008-Präsentation-VIK-Juni-2016-MSt

Projektantrag Deutsch-Indische Kinderhilfe e.V.

Medizinische Versorgung in 4 Kinderdörfern in Indien

 Die 1995 gegründete Deutsch-Indische Kinderhilfe e.V. hat in Südindien zwei Kinderdörfer mit Hilfe des BMZ gebaut und unterstützt außerdem Kinder in zwölf anderen Heimen/Projekte in Südindien.

Die dafür erforderlichen Mittel wurden in Form von Patenschaften – 20 Euro pro Kind pro Monat -, Spenden und Mitgliedsbeiträgen aufgebracht. Mit der Patenschaft können die Kosten für Lebensunterhalt, Wohnen und Schulausbildung gefördert werden.

Mit der Patenschaft können jedoch die Kosten für Medizin und Krankenhausaufenthalte  nicht gedeckt werden. Die Kosten für Ärzte fallen nicht an, da diese ehrenamtlich arbeiten.

In den Jahren 2013 und 2014 wurden aus vier Projekten Kosten in Höhe von jeweils 1.700 bzw. 1.650 Euro an den Verein herangetragen (siehe Aufstellung), die mit Spenden finanziert werden mussten. Der Verein bittet um Prüfung, ob diese Kosten von 1.700 Euro für das Jahr 2015 von unserer Stiftung durch eine Spende getragen werden können.

Projektantrag des Entwicklungshilfeverein EG Solar e.V.

Solarkocher für Vanuatu

Der Entwicklungshilfeverein EG Solar e.V. hat in Zusammenarbeit mit der GIZ (Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit) zu einer Spendenaktion zum Kauf von Solarkochern aufgerufen. Diese Solarkocher werden zum Abkochen von Trinkwasser und zum Zubereiten von warmen Mahlzeiten benötigt, damit den Menschen auf dem Südpazifik-Inselstaat Vanuatu geholfen werden kann.

Der Zyklon Pam hat eine verheerende Naturkatastrophe verursacht und Tausende von Menschen unsägliches Leid zugefügt. UNICEF schätzt, daß mehr als 54.000 Kinder davon betroffen sind. Die Trinkwasserversorgung ist größtenteils zerstört oder überflutet. Die Solarkocher können zur Linderung der Not beitragen.

Projektantrag des Therapiezentrum Bonn

Kostenübernahme eines Grundkurs Kinaestehtics

Das Therapiezentrum Bonn betreut als gemeinnützige Gesellschaft in einem Wohnverbund erwachsene Menschen mit Körper- oder Mehrfachbehinderungen und Menschen mit geistigen und psychischen Behinderungen. Der Wohnverband umfaßt neben stationären Wohngruppen ein Haupthaus, eine Außenwohngruppe wie auch ambulant betreutes Wohnen.

Gesellschafter des TZ sind neben dem DRK der Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V. und der Vrein zur Förderung spattisch Gelähmter und anderer Körperbehinderter.

Die Kosten für den Grundkurs Kinaestehtics in Höhe von 3.525 Euro wrden von den Trägern nicht fianziert, der Kurs ist aber für die Mitarbeiter der stationärnen Bereiche und für deren Bewohner von großer Bedeutung.

Das Kinaestehtics Konzept verbindet Möglichkeiten der Bewegungsförderung der Menschen mit Behinderungen mit Aspekten des präventiven Arbeitsschutzes für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Es beschäftigt sich mit dem Wahnehmen der eigenen und der Bewegung des Gegenübers. Eine größer werdende Bewegungskompetenz fördert die Gesundheit von pflegebedürftigen und pflegenden Personen und trägt damit zur Zufriedenheit und zur Lebensqualität aller Beteiligten bei.

Projektantrag des Vereins KIVI e.V. und des Gesundheitsamtes des Rhein-Sieg-Kreises für das Projekt „Kita Vital“

 

Mit diesem Projekt werden gesundheitsfördernde Strukturen und Angebote in Kindertagesstätten nachhaltig geschaffen und ausgebaut. Die Kinder der beteiligten Kitas erleben täglich, daß gesundes Essen lecker sein kann, daß Bewegung und Entspannung Spaß machen und gut tut. Dabei übernehmen die Kinder gesundheitsfördernde Verhaltensweisen in den Alltag und die Eltern werden für gesunde Lebensweisen sensibilisiert und motiviert.

In diesen Projekten sollen nun auch verstärkt gesundheitsfördernde Maßnahmen für die Kindergartenfachkräfte mit Workshops und fachlichen Beratungen gefördert werden. Durch die Förderung unserer Stiftung konnten wir dazu beitragen, daß sich bisher 45 Kitas an dem Projekt „Kita Vital“ beteiligen, davon sind bereits 30 Kindertagesstätten vom Landrat des Rhein-Sieg-Kreises zertifiziert worden.

Kita Vital - Konzept und Qualitätsstandards